Laderegler

Der Laderegler ist eine notwendige Komponente bei Inselanlagen. Seine Aufgabe besteht primär darin, 
den Akkumulator sowohl vor einer Überladung wie auch einer Tiefentladung zu schützen.

 

Funktionsweise

Der Laderegler ist über Kabel einerseits an die Solarmodule angeschlossen und andererseits ist er mit der 
Batterie und den Verbrauchern verbunden. Er dient so quasi als Schaltzentrale zwischen diesen drei 
Komponenten. Der Laderegler ist unumgänglich, da das Angebot an Solarstrom nicht immer gleich hoch ist
und auch die Nachfrage durch angeschlossene Verbraucher schwankt. 
Außerdem muss der Laderegler zum Schutz des Akkumulators sicherstellen, 
dass die Grenzspannungen eingehalten werden.

 

Zusätzliche Funktionen:

Tiefentladeschutz Temperaturfühler
Anzeige von Größen wie Ladezustand, Ladestrom, Laststrom, Akkuspannung, Betriebszustand, 
akustisches Warnsignal bei Lastabschaltung.

 

Typen von Ladereglern

Laderegler müssen auf den jeweiligen Akku abgestimmt sein und auch dessen Temperatur und Alter 
berücksichtigen. Laderegler werden nach ihrer Ladestrategie eingeteilt in:

 

 

Serienregler:

Hierbei wird der Modulstrom entweder mithilfe eines Relais oder eines Trafos unterbrochen, 
wenn die Ladeschlussspannung erreicht wurde. Ist die Spannung entsprechend abgefallen, 
schaltet das Relais beziehungsweise der Trafo dann wieder frei. 
Es wird also der Stromkreis geöffnet, die Solarmodule laufen im Leerlauf.

 

Shuntregler

Bei diesem Regelungssystem schließt ein Relais oder Trafo, sodass er Solargenerator 
kurzgeschlossen wird. Für den Akkumulator ist diese Arbeitsweise des Ladereglers schonender, 
da der Modulstrom nicht abrupt, sondern kontinuierlich heruntergeregelt wird.

 

MPP-Regler

Hier passt ein Gleichspannungswandler den Solargenerator an den Akku an. 
Dadurch kann der Ladestrom deutlich höher ausfallen.

 

Berechnung der Leistung des Ladereglers

Um den Laderegler richtig zu dimensionieren, muss die Stromstärke berechnet werden. 
Dazu wird die Anlagenleistung (Watt peak) durch die Spannung der Batterie dividiert. 
Daraus ergibt sich die notwendige Stromstärke des Ladereglers. 
Die Stromstärke sollte aber immer mindestens 10 % überdimensioniert werden.
Laderegler